“E-Mental-Health” – Digitale Hilfe für psychisch Erkrankte in Südwestfalen

Wer psychiatrische Hilfe braucht, muss oft weit fahren oder sehr lange auf einen Termin warten. Das ist gerade bei gesundheitlichen Problemen eine große Belastung für die Betroffenen. In Südwestfalen arbeiten der Landschaftsverband Westfalen-Lippe und der LWL-Psychiatrieverbund Westfalen an einer Lösung, um die Situation für sie zu verbessern.

Sie wollen Menschen mit Depressionen mit digitalen Angeboten besser und schneller versorgen. Über Online-Plattformen und Videokonferenzen sollen sie beispielsweise einfacher Zugang zur medizinischen Versorgung bekommen. Ein Praxisbesuch und damit verbundene Fahrt- und Wartezeiten wären dann nicht mehr nötig. Die Überlegungen sind Teil einer komplett neuen virtuellen Infrastruktur, an der unter anderem die LWL-Kliniken in Hemer, Marsberg und Warstein/Lippstadt zusammen arbeiten. Es geht nämlich aus darum, die behandelnden Ärztinnen und Ärzten zu unterstützen, damit die psychiatrische Behandlung auch qualitativ noch besser wird.

Übrigens: Die Projektidee wurde eingereicht bei der „REGIONALE 2025″ und bewirbt sich somit um Fördergelder. Wir drücken die Daumen! Das Projekt und weitere, spannende Projektideen kannst Du hier entdecken! Und das Beste: Auch Du könntest ein Projektidee einreichen! Was die REGIONALE genau ist? Das erklärt Dir dieses Video…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Südwestfalen Agentur

Bildnachweis: LWL-Klinik Marsberg

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?
Morgenpost per Telegram

✨Täglich die drei Top-News aufs Smartphone

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü