Top! Umweltfreundlicher Kunststoff made in Südwestfalen…

Campus Lippstadt

Nachhaltigkeit ist ein immer wichtiger werdendes Thema und immer mehr Menschen wollen auch nachhaltige Produkte zu kaufen. Unabhängig vom Preis, gibt es aber trotzdem Produkte, die (noch) nicht nachhaltig angeboten werden können. Ein Beispiel gefällig? Scheinwerfer, Linsen, Reflektoren oder Lichtleiter. Genau das will aktuell ein Team aus Wissenschaftler:innen der Universität Paderborn, des Aachen-Maastricht Institute for Biobased Materials und der Hochschule Hamm-Lippstadt hier in Südwestfalen ändern. Sie forschen an Bio-Kunststoffen, die man in Leuchten und Scheinwerfern verbauen kann – cool!

Bislang wurden diese Produkte aus erdölbasierten Kunststoffen hergestellt und die stellen eine Belastung für Natur und Umwelt dar. Die Alternative, an der auch Wissenschaftler:innen aus Südwestfalen gerade mitforschen, nutzt als Basis Milchsäure (zum Beispiel in Sauerkraut enthalten). Der Bio-Kunststoff, Polymilchsäure genannt, wird also nicht aus fossilen, sondern aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen. Toll!

Eingesetzt werden soll der neue Kunststoff in den Linsen von Fahrradscheinwerfern. Hierfür arbeiten das Forscherteam eng mit Unternehmen aus Südwestfalen zusammen. Zum Beispiel mit der Firma Busch und Müller in Meinerzhagen, aber auch mit anderen lichttechnischen Firmen wie beispielsweise HELLA aus Lippstadt. Denn das Projekt ist nicht nur für die Wissenschaft interessant, sondern auch für die Wirtschaft. Der nachhaltige Bio-Kunststoff verfügt könnte für Leuchtenhersteller und Automobilzulieferer eine nachhaltige und auch günstigere Alternative sein. – Top!

Mehr Informationen zum Forschungsprojekt findet man hier.

Quelle: Universität Paderborn

Bildnachweis: Hochschule Hamm-Lippstadt

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü