Wow! In dieser Stadt wurden über 35.000 Kilo Lebensmittel gerettet

Foodsharing Lippstadt

Jährlich landen mehrere Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Der Großteil stammt sogar von privaten Haushalten. Die 2012 gegründete Initiative „Foodsharing“ ist mittlerweile in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten, um etwas dagegen zu unternehmen. Seit insgesamt drei Jahren auch in Südwestfalen. Zum Beispiel in Lippstadt. Insgesamt 30 sogenannte Foodsaver kümmern sich aktiv darum, Lebensmittel vor der Mülltonne zu retten. Mit Erfolg und einer erstaunlichen Zahl: In den letzten drei Jahren konnte Foodsharing Lippstadt über 38.586 Kilogramm Lebensmittel retten – Klasse!

Foodsharing Lippstadt kooperiert hierfür mit lokalen Lebensmittelbetrieben, die ihre Ware nicht mehr verkaufen können, da das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Aber auch Privatpersonen können ihren Lebensmitteln mit anderen teilen. Wer aktiv teilnehmen möchte, kann sich auf der Homepage als „Foodsaver“ registrieren und Lebensmittel vor dem Müll retten. Zusätzlich dazu gibt es die sogenannten „Fairteller“, die an zwei Standorten in Lippstadt stehen: Am Kiosk P3 und an der Evangelischen Diakonie. Während der Öffnungszeiten hat so jede:r die Möglichkeit Lebensmittel abzugeben oder abzuholen – Klasse!

Mehr Informationen zu Foodsharing findet man hier.

Quelle: Instagram, foodsharing_lippstadt

Bildnachweis: Christian Buhlheller

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Wähle eine Option

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü