Wow! Forscher:innen entdecken neue Säugetierarten in Südwestfalen…

Neue Säugtetierart

Bei jährlichen Grabungen in einem Steinbruch in Balve im Märkischen Kreis machten Mitarbeiter:innen des Landschaftsverband-Westfalen-Lippe-Museums eine neue Entdeckung: Sie fanden acht Zähne, beziehungsweise Kieferbruchstücke, die später von Wissenschaftler:innen untersucht worden sind. Dabei stellten sie fest, dass es sich hierbei um 125 Millionen Jahre alte Säugetiere handelt. Es sind kleine, insektenfressende Säugetiere, die zu der Zeit der Dinosaurier gelebt haben und längst ausgestorben sind. Wow!

Die neuentdeckten Säugetierarten gehören zu den Gruppen „Spalacotheriiden“ und „Dryolestiden“. Was dabei ganz besonders ist: Von den „Spalacotheriiden” sind die gefundenen Fossilien der überhaupt erste Nachweis in ganz Zentraleuropa! „Unsere Kenntnisse über die Säugetiergruppen von Balve sind immer noch begrenzt”, erklärt Dr. Achim Schwermann, Fossilien-Forscher im LWL-Museum für Naturkunde in Münster. “Jedes Jahr entdecken wir neue Fossilien, und jede Entdeckung bringt etwas mehr Licht in dieses Kapitel der Säugetier-Evolution, das weltweit nur durch wenige Fossilien bekannt ist”.

Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Quelle: Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)

Bildnachweis: LWL, Steinweg

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü