Wo in Südwestfalen die Mobilität der Zukunft getestet wird…

Ein Bus, der ganz ohne Fahrer durch die Stadt fährt? Klingt nach Zukunftsmusik, gibt es aber wirklich – und zwar hier in Südwestfalen! In Iserlohn ging am letzten Wochenende der “a-BUS” an den Start. Zwei Kleinbusse fahren ab sofort mit Elektromotor und eben vollkommen autonom vom Iserlohner Bahnhof zum Campus der Fachhochschule Südwestfalen. Eine super spannende Sache, nicht nur für die Bürger:innen von Iserlohn, sondern auch für die Forschung rund um neue Mobilitätsformen!

Ein kleiner Bus fährt auf einer Straße

Bis Juni 2023 soll nun in Iserlohn ausprobiert werden, wie die autonom fahrenden Kleinbusse sich im täglichen Straßenverkehr zurechtfinden und auch wie sie von den Bürger:innen angenommen werden. Alle interessierten Bürger:innen können den “a-BUS” in diesem Zeitraum testen – und das vollkommen kostenlos. Im täglichen Fahrbetrieb werden die Busse außerdem von einem Operator begleitet, der darauf achtet, dass die Fahrt reibungslos funktioniert. Zunächst fährt der „a-BUS Iserlohn“ nach Bedarf. In naher Zukunft wird es auch möglich sein, die Busse über eine App oder eine Info-Säule an der Haltestelle am Stadtbahnhof anzufordern. Mega!

Anlässlich der “Jungfernfahrt” des “a-BUS” war sogar der NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart zu Gast in Südwestfalen. Denn sein Ministerium fördert das Projekt “a-BUS Iserlohn – New Mobility Lab” mit insgesamt 2,7 Millionen Euro. Mithilfe dieser Fördermittel testet die FH Südwestfalen zusammen mit der Stadt Iserlohn und weiteren Partnern hier in Südwestfalen, wie die Mobilität der Zukunft aussehen könnte.

Mehr Informationen zum “a-BUS” gibt es hier auf der Internetseite der Stadt Iserlohn.

Übrigens: Der “a-Bus” ist nicht das einzige Projekt rund um autonom fahrende Busse in Südwestfalen. In Lennestadt und Drolshagen wurde zum Beispiel im letzten Jahr der Kleinbus SAM getestet. In der Stadt Soest wird mit dem Kleinbus “Sophia” untersucht, wie Menschen mit Mobilitätseinschränkungen autonom fahrende Busse benutzen können. Und das Projekt der REGIONALE 2025 “landmobil – Dorfmobilität der Zukunft” will testen, wie autonom fahrende Busse die Verbindung zwischen Dörfern stärken können. Klasse!

Quelle: Stadt Iserlohn

Bildnachweis: Stadt Iserlohn

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Wähle eine Option

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü