Wie wird die Mobilität in Südwestfalen zukünftig aussehen?

Gerade im ländlichen Raum ist die Frage nach der Mobilität der Zukunft ein wichtiges Thema. Deshalb wird im Rahmen der REGIONALE 2025 nun eine gemeinsame Mobilitätsstrategie für Südwestfalen erarbeitet, die vom NRW-Verkehrsministerium mit 80.000 Euro und von den fünf Kreisen mit insgesamt 20.000 Euro gefördert wird – Klasse!

Die Strategie soll eine Leit- und Impulsfunktion für lokale Projekte haben. Um eine breite Akzeptanz zu erreichen, wird der Prozess von einem „Mobilitätsbeirat“ begleitet, der aus vielen verschiedenen Akteuren, wie den Städten und Gemeinden, Umweltorganisationen, Unternehmen und Bürger:innen besteht. Koordiniert wird das Ganze von der Südwestfalen Agentur. Außerdem sollen bereits bestehende Mobilitäts-Projekte berücksichtigt werden.

„Gerade der regionale Ansatz mit einer strukturierten Beteiligung der Akteure ist der richtige Weg, um die Mobilität vor Ort nachhaltig weiterzuentwickeln und auch Möglichkeiten für eine Mobilität jenseits des motorisierten Individualverkehrs aufzuzeigen“, erzählt Oliver Krischer, Umwelt- und Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen. Bis zum Herbst 2023 soll die Mobilitätstrategie dann ausgearbeitet sein.

Alle weiteren Informationen dazu findet man hier.

Quelle: Südwestfalen Agentur
Bildnachweis: RLG

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü