Wie Unternehmen in Südwestfalen „KlimaSicher“ werden…

Landschaft

Mittlerweile ist der Klimawandel deutlich spürbar, zum Beispiel durch Hitzewellen im Sommer oder Hochwasser. Neben der Frage, wie man ihn aufhalten kann, kommt auch die Frage auf, wie man sich gegen die Folgen schützen kann. Genau da setzt ein Projekt an, dass jetzt auch in den Kreisen Soest und Siegen-Wittenstein umgesetzt wird. Unter dem Motto „KlimaSicher“ soll untersucht werden, wie Unternehmen sich gegen die Folgen des Klimawandels wappnen können. Da wird an die Zukunft gedacht!

Los ging es bereits im Jahr 2020 mit einer „Klimawirkungsanalyse“. Was das bedeutet? Die Projektverantwortlichen schauten sich zum Beispiel Kartenmaterial aus dem Kreis Soest und Prognosen über die Entwicklung des Klimas im Kreisgebiet an. So konnten sie im ersten Schritt herausfinden, welche Unternehmen besonders von den Folgen des Klimawandels betroffen sind. Jetzt geht es darum, genau diese Unternehmen gezielt anzusprechen und ihnen zu zeigen, wie sie sich zum Beispiel vor Hochwasser im Winter oder der Gefahr eines Waldbrandes im Sommer besser schützen können.

Neben den Kreisen Soest und Siegen-Wittgenstein sind auch der Kreis Warendorf, die TU Dortmund und die RWTH Aachen am Projekt beteiligt. Den Initiatoren ist auch daran gelegen, dass sich weitere Regionen an am Projekt „KlimaSicher“ beteiligen. Am Ende des Projekts werden deshalb alle Erkenntnisse in einem Leitfaden zusammengefasst, den auch andere Regionen nutzen können. Super!

Weitere Infos zum Projekt „KlimaSicher“ sind hier zu finden.

Quelle: Kreis Soest – die Landrätin

Bildnachweis: Rothaarsteigverein e.V. / Klaus-Peter Kappest

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…