Wie sich junge Elektro-Party-Veranstalter für den Umweltschutz einsetzen…

Mann liegt entspannt auf Boden, Tänzer

Wenn einige Menschen die gleiche Leidenschaft verbindet, verstehen sie sich auch im privaten Leben meist blendend. Genau so ist es in Iserlohn bei der „Kommune Korax“. Die knapp 100 Mitglieder der sogenannten „Rabenbande“ teilen die Passion für elektronische Musik. Zusammen machen die Mitglieder Musik und veranstalteten hier in Südwestfalen bereits mehrere Elektro-Partys. Aber die Musik ist nicht das einzige, was die Rabenbande miteinander verbindet.

Foto: Facebook – Kommune Korax

Denn die Mitglieder legen auch viel Wert auf Umweltschutz. Als gemeinnütziger Verein bringt die „Kommune Korax“ also nicht nur frische Beats und Sounds nach Iserlohn, sondern engagiert sich auch für die gute Sache. So unterstütze die Gruppe zum Beispiel das Jagdhaus „Im Kühl“ bei einer Aufräumaktion im lokalen Iserlohner Waldgebiet. In Teamarbeit und mit elektronischer Begleitmusik wurde eine erstaunliche Menge an Sperrmüll aufgeräumt, der illegal im Waldgebiet entsorgt worden war.

Auch in Zukunft möchte sich die „Rabenbande“ dafür einsetzen, dass die Wälder rund um Iserlohn sauber und müllfrei bleiben. Über weitere Aufräumaktionen werden sie auf ihrem Facebook-Kanal berichten.

Das hört sich alles total cool an? Dann aufgepasst! In der „Rabenbande“ ist nämlich noch Platz für viele weitere Mitglieder. Deswegen kann man hier ganz einfach einen Aufnahme-Antrag ausfüllen, um Teil der Gruppe zu sein.

Quelle: Kommune Korax e.V.

Bildnachweis: Facebook – Kommune Korax

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…