Wie ein Start-up den Unternehmen in Südwestfalen helfen möchte…

Zwei Männer die nebeneinander stehen

Die beiden Studenten Jannik Teipel (22) und Julian Schmidt (19) aus Attendorn beschäftigten sich in letzter Zeit zunehmend mit der Frage, wie sie den Unternehmen dabei helfen könnten, den Schritt ins digitale Zeitalter zu meistern. Als “Digital Natives” sind die beiden Studierenden mit dem Internet und Social Media aufgewachsen. Als sich ihre Wege während des Lockdowns im Studentenwohnheim in Mannheim erneut kreuzten, stellten beide fest, dass es in Bezug auf die Digitalisierung im ländlichen Raum noch Verbesserungsbedarf gibt. Und so gründeten sie Anfang des Jahres ihr Start-up “eightytimestwo”.

Wie genau wollen die jungen Männer Unternehmen nun helfen? Ihr Angebot erstreckt sich vom Online- und Social-Media-Marketing über die Gewinnung von Neukund*innen und Mitarbeiter*innen hin zu Consulting und dem Bereich E-Commerce. Dabei, sagen Julian Schmidt und Jannik Teipel, orientieren sie sich an den individuellen Vorstellungen und Wünschen der Kund*innen. Ihr Ziel ist es, die Unternehmen in der Region stärker zu machen und somit auch der Region zu helfen. Super!

Mehr Informationen zu dem Start-up “eightytimestwo” sind hier zu finden.

Quelle: Schmidt, Julian und Teipel, Jannik GbR

Bildnachweis: Schmidt, Julian und Teipel, Jannik GbR

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?
Morgenpost per Telegram

✨Täglich die drei Top-News aufs Smartphone

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü