Welche Stadt aus Südwestfalen eine besondere Rolle bei den Special Olympics spielen könnte…

Special Olympics World Games

Die Special Olympics finden 2023 erstmals in Deutschland statt: ein großes Sportereignis für geistig und mehrfach behinderte Menschen, die ihr Können in Berlin unter Beweis stellen – und Winterberg möchte Teil dieser besonderen Veranstaltung werden. Denn: Insgesamt 170 Städte in Deutschland sollen für die 7.000 Athlet:innen, 3.000 Trainer:innen, 9.000 Familienmitglieder und 20.000 Helfende aus insgesamt 170 Nationen eine Host Town – also Gastgeber – werden. Und genau darum will sich Winterberg bewerben.

Das bedeutet: Im Vorfeld der Special Olympics World Games würde Winterberg eine Delegation aus einem Teilnehmer-Land für mehrere Tage bei sich aufnehmen und begleiten: Von der Ankunft am Flughafen bis zum Start der Special Olympics! Das können bis zu 400 Personen sein. Die Gäste sollen die Region und Kultur, die Menschen und die Infrastruktur im Rahmen eines vielfältigen Programms kennenlernen. Winterberg möchte dabei auch Schulen sowie Vereins- und Jugendprojekte einbinden.

Um die Bewerbung voranzutreiben, soll sich nun ein Host-Town-Komittee gründen. Die Stadt möchte die Bewerbung nutzen, um das Thema Inklusion in der Ferienregion stärker in den Mittelpunkt zu rücken und Winterberg als inklusive Kommune auch international sichtbarer zu machen. Viel Erfolg!

Mehr Informationen dazu findet man hier.

Quelle: Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH
Bildnachweis: SOD / Sascha Klahn

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Wähle eine Option

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü