Was man in diesem Labor für Kreativität alles ausprobieren kann…

Maschine im Aufbau

3D-Drucker, Laserschneider, Nähmaschinen oder eine Elektrowerkstatt… Das alles kann man seit kurzem wieder im FabLab in Siegen ausprobieren – und das in schicken neuen Räumlichkeiten. Die offene Werkstatt zum Experimentieren mit moderner Technik war aufgrund der Corona-Lage knapp eineinhalb Jahre geschlossen. Nun stehen die Türen wieder offen und das FabLab lädt ein zum Ausprobieren, Lernen und Tüfteln – und das vollkommen kostenlos. Cool!

Jeden Mittwoch von 14 bis 20 Uhr kann das FabLab von allen genutzt werden, die Lust haben, neue und digitale Technik auszuprobieren oder auch Dinge zu reparieren. Hier kann man zum Beispiel eigene Objekte gestalten und gleich vor Ort mit dem 3D-Drucker “zum Leben erwecken”. Oder man lernt, wie man mit einer Nähmaschine eigene Kleidungsstücke näht beziehungsweise repariert oder mit einer CNC-Maschine Metall bearbeitet. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Ein neues Zuhause hat das Fab Lab im Haus der Innovationen gefunden. Der neue Standort ist für allem für junge Menschen interessant, die sich dafür interessieren ein eigenen Unternehmen zu gründen. Denn im Haus sitzt auch der Start-up-Inkubator One Small Step von der Gründerinitiative Startpunkt57 in Siegen-Wittgenstein und ventUS – einem Unterstützungsprogramm für Gründungsvorhaben an der Universität Siegen. Junge Gründer:innen finden hier also die perfekte Umgebung, um an ihren Ideen zu tüfteln.

Mehr zu Wiedereröffnung des FabLabs in Siegen kann man hier lesen.

Quelle: FabLab Siegen

Bildnachweis: FabLab Siegen

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Wähle eine Option

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü