Was macht Digitalisierung mit uns? Ein Projekt begibt sich zusammen mit den Menschen auf die Suche…

Hügelige Landschaft im Sonnenschein

Immer schneller, immer mehr Zeit vor Bildschirmen, eine unfassbare Fülle an Informationen und damit auch mehr Stress: Die Digitalisierung bringt nicht nur Fortschritt mit sich, sondern auch so einige Herausforderungen. In Südwestfalen will ein großes Netzwerk aus verschiedensten Akteuren einen Rahmen schaffen, damit sich die Menschen mit den gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung bewusster auseinandersetzen und auch individuelle Handlungsstrategien für sich entwickeln können. 

Ein starkes Netzwerk für ein ehrgeiziges Projekt

Hinter der Idee steckt das Netzwerk „Wege zum Leben. In Südwestfalen.“. Zu dem gehören unter anderem Akteure aus den Bereichen Kultur- und Heimatarbeit, Tourismus, Kirchen, Moscheegemeinden, nicht religiös gebundener Spiritualität, Erwachsenenbildung und auch Gesundheitsprävention. Das gemeinsame Ziel: Sie wollen Räume schaffen, in denen sich Menschen mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf ihr Leben beschäftigen und auch einfach mal zur Ruhe kommen können. Und das auf unterschiedlichste Art und Weise: kulturelle Angebote, Naturerfahrung, Austausch und Begegnung oder auch spirituelle Angebote sollen Bestandteil des Projektes sein. Die vielfältigen Aktivitäten sollen zum einen von den Menschen in Südwestfalen und gleichzeitig auch von Touristen und lokalen Unternehmen genutzt werden. 

Einfach mal durchatmen und zur Ruhe kommen

Viele Möglichkeit zum Durchatmen, Innehalten und Nachdenken bietet bereits der „Spirituelle Sommer“, der als Veranstaltungsreihe seit 2012 Jahren vom Netzwerk „Wege zum Leben. In Südwestfalen.“ organisiert wird. Die Veranstaltungen stehen jeweils unter einem Leitthema wie aktuell: „Wasser“. Der „Spirituelle Sommer“ soll sich in Zukunft auch verstärkt mit dem Thema „Digitale Transformation“ beschäftigen. 

Denk-Labor, „Unplugged-Festival“ und „Erzählende Orte“

In den nächsten Jahren sollen noch viele weitere Angebote für Menschen in der Region entstehen, daran wird bereits in verschiedenen Arbeitsgruppen gearbeitet. Ein Baustein des Projektes ist ein offenes und stetig wachsendes „Denk-Labor“ mit Workshops und Vorträgen rund um die Fragen der digitalen Zeit. Entwickelt wird außerdem „Das digital – unplugged Festival“, welches sich insbesondere an junge Menschen richtet. Entstehen sollen auch sogenannte „Kontrasträume“ und „Erzählende Orte“, die eine Verbindung zwischen der Gegenwart, dem Kulturerbe, den Menschen und der Natur herstellen wollen.

Am 28. Juni stellt sich das Projekt „Wege zum Leben. In der Digitalen Transformation.“ zum ersten Mal ganz offiziell vor. Mehr Informationen zur Veranstaltung gibt es hier. Wer mehr zum „Spirituellen Sommer“, zum Netzwerk „Wege zum Leben. In Südwestfalen.“ und zu der Projektidee erfahren will, kann sich hier informieren.

Übrigens: Die Projektidee wurde eingereicht bei der „REGIONALE 2025″ und bewirbt sich somit um Fördergelder. Wir drücken die Daumen! Das Projekt und weitere, spannende Projektideen kannst Du hier entdecken! Und das Beste: Auch Du könntest ein Projektidee einreichen! Was die REGIONALE genau ist? Das erklärt Dir dieses Video…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Südwestfalen Agentur

Bildnachweis: Schmallenberger Sauerland / Klaus-Peter Kappest

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…