Was in Lippstadt auf dem Gelände eines alten Güterbahnhofs entstehen soll…

Wo früher Industriegüter und Waren auf- und abgeladen wurden, liegt heute im Süden von Lippstadt eine große, ungenutzte Fläche. Doch das soll nicht so bleiben! In den nächsten Jahren soll genau hier, auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs, eine neuer Begegnungsort für die Bürger*innen der Stadt entstehen: das Quartier Südliche Altstadt! 

Was man in diesem Quartier zukünftig alles finden kann? Das Herzstück ist ein ganz neues, klimagerecht gebautes und modernes Stadthaus. Doch nicht nur das Gebäude ist zukunftsgerecht, sondern auch wie darin gearbeitet wird. Die rund 400 Mitarbeitenden der Stadtverwaltung könnten hier schon bald von digitaler Verwaltungsarbeit und flexiblen Bürokonzepten profitieren und sich auf einen hochmodernen Arbeitsplatz freuen. 

Gleichzeitig ist das „Quartier Südliche Altstadt“ auch als Treffpunkt für die Bürger*innen von Lippstadt geplant. Rund um den Neubau entsteht dafür ein öffentlicher Platz, der zum Verweilen einladen und durch nachhaltige Mobilitätsangebote mit der Altstadt verbunden werden soll. Direkt an dem neuen Stadthaus findet man dann eine zentrale Haltestelle für mehrere Buslinien und auch ein Fahrradparkhaus, in dem man zum Beispiel sein E-Bike sicher abstellen kann. 

„Das ‘Quartier südliche Altstadt‘ gibt Antworten auf viele drängende Fragen unserer Zeit. Dabei zeichnet es sich durch eine besondere Vielschichtigkeit aus, da Themen wie smartes Arbeiten, E-Government, nachhaltiges Bauen, Mobilitätswende, Stadtreparatur, multifunktionale Orte und bürgerliche Teilhabe in eine Quartiersentwicklung integriert werden“, erklärt Arne Moritz, der Bürgermeister von Lippstadt. 

Bei der Gestaltung des neuen Quartiers will die Stadt die Bürger*innen an vielen Stellen mit einbeziehen. So sollen zum Beispiel in einer offenen „Werkstatt“, Ideen gesammelt werden, wie man ein leerstehendes Fabrikgebäude auf dem Güterbahnhof neu nutzen kann. Was dabei entsteht ist erstmal noch vollkommen offen und kann von den Lippstädter*innen mit bestimmt werden. 

Übrigens: Die Projektidee wurde eingereicht bei der „REGIONALE 2025″ und bewirbt sich somit um Fördergelder. Wir drücken die Daumen! Das Projekt und weitere, spannende Projektideen kannst Du hier entdecken! Und das Beste: Auch Du könntest ein Projektidee einreichen! Was die REGIONALE genau ist? Das erklärt Dir dieses Video…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Südwestfalen Agentur

Bildnachweis: Heimspiel Architekten Münster

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…