Wanderweg in Südwestfalen ermöglicht Zeitreise in die Vergangenheit!

Eisenzeitliche Siedlung Kulturweg Eisen

Wandern und dabei eine Zeitreise bis in die Steinzeit erleben: das geht bald auf dem neuen “Kulturweg Eisen”. Entlang von Routen, die über Jahrhunderte für den Transport von Eisen und Holzkohle genutzt wurden, schlängelt sich nun ein 18 Kilometer langer Wanderweg, der zum Entdecken und Lernen einlädt. In viel Arbeit hat der Wittgensteiner Heimatverein den kulturhistorischen Weg zwischen Bad Berleburg-Aue und Erndtebrück-Birkefehl ins Leben gerufen.

Der Weg führt an 14 Stationen vorbei, wie dem Bahnhof Aue-Wingeshausen, der eisenzeitlichen Siedlung und der Kohlenstraße. Unterstützt durch Infotafeln, QR-Codes, Hörspiele und Filme, tauchen Wander*innen so in die Geschichte der Region ein. So bekommt man zwischen den Zeilen auch einen guten Eindruck, warum Südwestfalen bis heute die stärkste Industrieregion in NRW ist. Übrigens lässt sich der “Kulturweg Eisen” ganz einfach mit Bus und Bahn erreichen. Besucher*innen haben die Wahl den 18 Kilometer langen Weg zu gehen, oder eine acht bzw. zehn Kilometer lange Strecke.

Mehr Infos zum “Kulturweg Eisen” findet man hier.

Quelle: Wittgensteiner Heimatverein e.V.

Bildnachweis: Wittgensteiner Heimatverein e.V.

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?
Morgenpost per Telegram

✨Täglich die drei Top-News aufs Smartphone

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü