Viele Kreative, viele Unikate, ein Laden: “Open Art” in Arnsberg

Frau lachend im Laden

Schon mal selbst etwas kreiert? Vielleicht ein Armband aus Perlen oder ein bunt bemaltes Möbelstück? Solche Unikate können nun im neuen Kreativladen “Open Art” in Arnsberg-Neheim verkauft und gekauft werden. Die Inhaberin Gabriela D’Alimonte wollte Künstler*innen dazu ermutigen, auch in Krisenzeiten den Kopf nicht hängen zu lassen. Denn in dem Laden können Menschen aus der Region handgefertigte Unikate wie Schmuckstücke, Gemälde, Möbelstücke oder Ähnliches verkaufen. Tolle Idee!

Gabriela D’Alimonte hofft, dass so ein bunt gemixtes Angebot von den verschiedensten Dingen entsteht. Was das Ganze der Inhaberin bringt? Sie selbst fertigt gemeinsam mit ihrem Partner Möbelstücke an, die ebenfalls dort verkauft werden. Mittlerweile entwirft und näht sie auch Mode. Da sie selbst den Laden betreibt, den Verkaufsraum und die Beratung für Unikate von Künstler*innen bereitstellt, bekommt sie einen kleinen Prozentanteil von dem Gewinn.

Übrigens: In Zukunft sollen in Kooperation mit regionalen Künstler*innen in den Räumen des Kreativladens Workshops durchgeführt werden, bei denen zum Beispiel handgemachte Weihnachtsgeschenke hergestellt werden könnten. Schöne Idee!




Quelle: Gabriela D’Alimonte

Bildnachweise: Gabriela D’Alimonte

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?
Morgenpost per Telegram

✨Täglich die drei Top-News aufs Smartphone

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü