Universität Siegen: 16 Millionen für bahnbrechendes Forschungsprojekt!

Als eine Art „Super-Computer“ für die Zukunft kann man sich Quantencomputer vorstellen. Sie sollen Probleme lösen, für die herkömmliche Rechner einfach nicht leistungsfähig genug sind. Die Weiterentwicklung dieser besonders leistungsstarken Computer könnte den nicht nur Industrie und Forschung, sondern auch unseren Alltag revolutionieren. Daran gearbeitet wird zum Beispiel im Forschungsprojekts „MIQRO“. Koordiniert wird es hier in Südwestfalen and der Universität Siegen. Toll!

Knapp 16 Millionen Euro Fördergelder gab es vor kurzem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für das Projekt, 7,1 Millionen gehen allein hier nach Südwestfalen an die Universität Siegen! Ein großer Erfolg für die Universität, denn durch die Gelder des Bundes kann das Forschungsprojekt nun richtig ins Rollen kommen! Das Ziel der Forscher*innen ist es, einen Quantencomputer zu entwickeln, der noch viel leistungsfähriger ist, als alle bisher entwickelten “Super-Computer”.

Genutzt werden könnte der Quantencomputer dann zum Beispiel, um extrem komplizierte Fragestellungen in der Industrie oder in der Forschung zu lösen und damit auch den Alltag von Menschen auf der ganzen Welt verändern. Wow! Dafür arbeiten beim Forschungsprojekt die Wissenschaftler*innen der Universität Siegen unter anderem auch mit Forscher*innen an den Universitäten in Hannover und Düsseldorf zusammen.

Mehr Informationen zum Forschungsprojekt “MIQRO” sind hier zu finden.

Quelle: Universität Siegen

Bildnachweis: Universiät Siegen

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Wähle eine Option

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü