Ungewöhnliche Idee: Beratung und Coaching am Schmiedefeuer

Drei Männer mit Schutzbrillen am Schmiedefeuer

Manchmal muss man für eine gute Idee ein bisschen um die Ecke denken. Was hat zum Beispiel Schmieden mit Seminaren und Beratung zu tun? Die Antwort auf diese Frage findet man hier in Südwestfalen, genauer gesagt in Soest. Denn dort hat sich Walter Dülberg mit einer ungewöhnlichen Idee selbstständig gemacht.

Als Supervisor, Coach und therapeutischer Berater arbeitet er in seiner Schmiedewerkstatt mit Menschen, die im Arbeits- oder Privatleben Unterstützung brauchen. Oft hilft er zum Beispiel, wenn Betriebsübergaben auf der „Mensch zu Mensch“-Ebene nicht ganz so gut laufen. Dabei hat er festgestellt, dass vor allem Männer oftmals nicht so gerne und viel über Gefühle, Zweifel und Sorgen reden. Das Schmieden ist für ihn dafür die perfekte Lösung. „Durch das gemeinsame Arbeiten auf Augenhöhe, und das Erleben von der Wirksamkeit der eigenen Kraft, kommt man zwanglos ins Gespräch und es kann Erlebtes, Aktuelles und Kommendes bearbeitet werden, mit Wörtern und/oder mit dem geeigneten Werkzeug“.

Doch wie kommt man auf eine solche Idee? Für Walter Dülberg fing alles mit seiner Arbeit in einer Franziskanerwerkstatt in Brasilien an. Dort stand er fast täglich am Schmiedefeuer und arbeitete mit Jugendlichen aus dem Ort zusammen. Als er sich zum therapeutischen Berater ausbilden ließ, lernte er wie man Menschen mit kreativer Arbeit helfen kann. Und die Idee von der Beratung am Schmiedefeuer war geboren….

Mehr Informationen zu Walter Dülberg und seiner Beratung gibt es hier.

Übrigens: An den Seminaren von Walter Dülberg nehmen natürlich auch Frauen teil. Denn Schmieden hat nicht zwangsläufig was mit Kraft zu tun.

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…