Top! Kommunen arbeiten für den Strom von morgen zusammen

Männer stehen auf einer Wiese

Strom aus erneuerbaren Energiequellen ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch schlau und zukunftsfähig. Im Kreis Olpe haben die Bürgermeister und der Landrat genau deshalb jetzt eine Idee vorgestellt, wie die Städte und Gemeinden besser Strom aus Sonnenenergie gewinnen können. Gemeinsam wollen alle Olper Kommunen und der Kreis eine Energiegenossenschaft gründen. Eine Zusammenarbeit, die in einer dieser Größe in Nordrhein-Westfalen bisher einzigartig ist.

Was genau dahinter steckt? Durch die Gründung der Genossenschaft soll es viel einfacher werden, Photovoltaik-Anlagen auf die Dächer von privaten und öffentlichen Gebäuden zu bauen. Angestoßen hat die Idee Landrat Theo Melcher, der die Bürgermeister seines Kreises nun auch zu einem ersten Gespräch eingeladen hat. „Viele Potentiale der Photovoltaik im Kreis Olpe sind bisher ungenutzt. Das liegt auch daran, dass viele Eigentümer das Risiko einer Investition  und den bürokratischen Aufwand scheuen”, erklärt der Landrat.

Durch die Energiegenossenschaft soll sich das nun bald ändern. Im nächsten Schritt stellen die Bürgermeister die Idee zunächst in ihre Städte und Gemeinden vor und suchen nach weiteren Unterstützern. Schon Ende des Jahres soll es eine Entscheidung geben, ob die Genossenschaft gegründet wird. Die Daumen sind gedrückt für dieses tolle Projekt aus dem Kreis Olpe!

Übrigens: Auch in anderen Kreisen der Region Südwestfalen gibt es bereits Genossenschaften die Projekte im Bereich erneuerbare Energien umsetzen. Da sind zum Beispiel die Energiegenossenschaft Hochsauerland eG oder die Energiegenossenschaft Wittgenstein eG.

Quelle: Kreis Olpe

Bild: Kreis Olpe

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?
Morgenpost per Telegram

✨Täglich die drei Top-News aufs Smartphone

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü