Super! Wirtschaft im Märkischen Kreis setzt auf Nachhaltigkeit

Menschen, die zwei Plakate hochhalten

Lokal, klimaschonend und effizient: So soll das wirtschaftliche Leben im Märkischen Kreis zukünftig aussehen. Dieses Ziel haben sich die Städte Altena, Lüdenscheid und Werdohl zusammen mit dem Märkischen Kreis und der Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukruförderung (GWS) gesetzt. Gemeinsam wird an einer nachhaltigeren Zukunft für die Region gearbeitet. Cool!

Die Initiative setzt nun alles daran, möglichst viele Unternehmen aus dem Kreisgebiet zum Mitmachen zu motivieren. „Unter dem Label ´Nachhaltige Wirtschaft MK´ möchten wir aktuelle Themen aufgreifen, um Unternehmen zu informieren, zu sensibilisieren und zu motivieren, diese im eigenen Betrieb umzusetzen“, so Lisa Flender, Klimamanagerin der Stadt Altena. Um einen Startschuss zu setzen, bietet die Initiative „Nachhaltige Wirtschaft MK“ am 18. August 2020 eine Online-Infoveranstaltung zum Thema „Betriebliches Mobilitätsmanagement“ an. 

Das Rad muss im Märkischen Kreis aber nicht komplett neu erfunden werden. Denn es gibt bereits tolle Projekte, die nun noch mehr Aufmerksamkeit bekommen. Da gibt es zum Beispiel das bundesweite Programm „ÖKOPROFIT“, an dem jedes Unternehmen teilnehmen kann. Über ein Jahr lang lernen die Betriebe, wie sie Wasser, Strom und CO2 einsparen und damit gleichzeitig auch Kosten sparen können.

Quelle: Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH (GWS)

Bildnachweis: Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH (GWS)

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…