Super! Vier Millionen Euro für fahrradfreundliche Bahnhöfe in der Region…

Wer kennt es nicht… Man hat sich vorgenommen, das Fahrrad und den ÖPNV häufiger zu nutzen, um zur Arbeit zu kommen. Trotzdem steigt man morgens dann doch lieber ins Auto. Woran das liegt? Nicht nur am inneren Schweinehund, sondern auch daran, dass sichere Abstellplätze für Fahrräder und Ladestationen für E-Bikes an Bahnhöfen in Südwestfalen eher Mangelware sind. Umso wichtiger ist es, hier aufzurüsten!

Genau das will der Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd nun an den Bahnhöfen in den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein angehen.Momentan warten die Initiatoren noch auf Fördermittel, um das Vorhaben zu starten. Die Projektkosten belaufen sich bisher auf rund vier Millionen Euro! Sobald die Fördermittel gesichert sind, sollen ganze zwanzig Mobilstationen errichtet werden – acht davon im Kreis Olpe und 12 im Siegerland. Mega!

An den Bahnhöfen soll es zum Beispiel feste E-Bike-Ladestationen, und sichere Abstellplätze für Fahrräder, wie Fahrradboxen geben. Damit die neuen Angebote auch gut gefunden werden, soll es klar erkennbare Wegweiser an den Bahnhöfen geben. Mit dem Projekt sollen nicht nur die Bahnhöfe in der Region attraktiver gestaltet, sondern auch der Klimaschutz vorangetrieben werden. Durch den „E-Bike-Boom“ nutzen bereits zahlreiche Personen vermehrt ihr Fahrrad, anstatt mit dem Auto zu fahren. Je mehr Menschen dazu bewegt werden, ihr Auto stehen zu lassen, desto besser!

Quelle: Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd

Bildnachweis: Verkehrsverbund Rhein-Sieg

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…