Super Aktion! In Soest geht die „BürgerWOLKE“ an den Start

Wie verändert sich das Klima und wie wirkt sich das auf das Leben in unserer Stadt aus? Das möchte die Stadt Soest mit Hilfe vieler Messstationen und mit der Unterstützung der Bürger*innen herausfinden. „BürgerWOLKE Soest“ heißt das Projekt, das jetzt startet und dafür sorgen soll, dass die Stadt weiterhin lebenswert bleibt und man dort unter gesunden Bedingungen in einer intakten Umwelt leben kann.

Doch was ist die „BügerWOLKE“ genau? Das Ziel der Aktion ist es, das Wetter in Soest genauer vorhersagen zu können und die Menschen bei Extremwetterlagen, wie zum Beispiel Stürmen, Hitze oder Starkregen besser warnen zu können. Damit dieses Ziel erreicht wird, muss aber erst einmal fleißig gemessen werden. Drei Wetterstationen und ganze 100 Sensorboxen werden dafür an verschiedenen Stellen im Soester Stadtgebiet aufgestellt. Mitmachen können alle, die Lust haben, eine dieser Boxen auf ihrem Grundstück aufzustellen. Die Geräte zeichnen zum Beispiel auf, wie sich die Lufttemperatur verändert, wie die Luftfeuchtigkeit ist oder auch der Luftdruck.

Je mehr Bürger*innen also mitmachen, desto besser. Denn alle gesammelten Daten werden in eine große Datenbank übertragen und dort ausgewertet. So wird es in Soest vielleicht schon bald ein App-Warnsystem für Extremwetterlagen geben. Außerdem kann sich die Stadt beispielsweise beim Bau neuer Gebäude besser auf die Folgen des Klimawandels einstellen.

Initiiert wird das Projekt von der Stadt Soest und auch die Stadtwerke Soest, der Fraunhofer Institut IOSB-INA und der Deutschen Wetterdienst sind beteiligt. Weitere Infos zur „BürgerWOLKE“ in Soest sind hier zu finden.

Quelle: Stadt Soest

Bildnachweis: Medienwerk Lennestadt / Südwestfalen Agentur

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…