Special Olympics 2023: Diese Städte aus Südwestfalen helfen mit!

Bei den Special Olympics World Games handelt es sich um die olympischen Spiele für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Sie finden alle zwei Jahre statt und geben Menschen aus aller Welt die Möglichkeit, sich in sportlichen Wettkämpfen zu messen. Denn Menschen mit geistiger Behinderung sollen den gleichen Zugang zu Sport, Bildung, Arbeit und Gesundheitsversorgung haben wie alle anderen auch. Im Jahr 2023 finden die Special Olympics in Berlin statt! Dafür wurden Städte in ganz Deutschland gesucht, die sich als „Host Town“ anbieten und sich vor Beginn der Special Olympics um die verschiedenen Gruppen kümmern. Vier Städte aus Südwestfalen dürfen nun Gastgeber einer sechs- bis 20-köpfigen Gruppe sein: Meschede, Olsberg, Winterberg und Lüdenscheid – cool!

Die Special Olympics beginnen am 17. Juni 2023 in Berlin. Die Host Towns haben die Aufgabe, die Gruppen vor Beginn der Special Olympics bei sich zu empfangen und sich um die Unterbringung, die Verpflegung, die Organisation der An- und Weiterreise sowie um inklusive Sportprojekte für die Gruppen zu kümmern. Insgesamt vier Tage lang befinden sich die Gruppen in den jeweiligen Host Towns, bis es dann nach Berlin geht! Die Vorfreude bei den Host-Town-Städten ist riesig und die Planung bereits im Gange!

Weitere Informationen dazu findet man hier.

Quelle: Pressestelle Hochsauerlandkreis, Special Olympics Deutschland e.V.

Bildnachweis: Pressestelle Hochsauerlandkreis

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü