Neues Logistikzentrum für Weltmarktführer aus Finnentrop

Luftansicht auf Industriegebiet

Was ist denn da in Finnentrop los? Der weltweit führende Hersteller für Federungs- und Fahrwerkssystemen Heinrich Eibach GmbH baut an – trotz der global schwierigen wirtschaftlichen Situation! Der Standort in Finnentrop wird nämlich um ein Logistik-Zentrum erweitert, indem eine neue Art von Federtypen ihren Platz finden soll. Im Oktober 2020 ist der Bau fertig, dann kann das Zentrum befüllt werden. Die Produktion der Serienersatzfedern startete schon im August 2020 und mit dem Logistik-Zentrum steht dem Versand ab Januar 2021 nichts mehr im Weg.

Durch das neue Logistikzentrum kann Eibach quasi über Nacht Ersatzfedern liefern. „Als traditionsreiches und inhabergeführtes Unternehmen sind wir stolz, unsere aus dem Seriengeschäft mit den Premiummarken unter den Fahrzeugherstellern gewohnten, höchsten Ansprüche auch unter den widrigsten Umständen umsetzen zu können. Selbstverständlich halten wir trotz Corona an unseren mittelfristigen strategischen Zielen und den dazu erforderlichen Investitionen fest“, erklärt Wilfried Eibach.

Übrigens: Die Heinrich Eibach GmbH ist einer von über 160 Weltmarktführern aus Südwestfalen!

Quelle: Heinrich Eibach GmbH

Bildnachweis: Heinrich Eibach GmbH

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…