Neue Anlage für Unternehmen aus Südwestfalen: Zuschuss gesichert und Strom gespart

Trotz der Pandemie investiert die Firma Wilhelm Humpert GmbH & Co. KG weiter an ihrem Hauptsitz in Wickede (Ruhr). Weil es für Unternehmen gerade viele Herausforderungen gibt – Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Pandemie etc – hat das Unternehmen aus Südwestfalen auch auf Fördermittel gesetzt. Unterstützt wurde es dabei von der kostenlosen Beratung der Wirtschaftsförderung wfg des Kreises Soest. Gemeinsam konnten sie eine sechsstellige Fördersumme beim Bund ergattern. So konnte die Wilhelm Humpert GmbH & Co. KG eine neue Maschine zum Bearbeiten von Metallrohren und Profilen anschaffen, die 50 Prozent weniger Strom verbraucht.

“Durch die Investition in eine Reduzieranlage für Fahrradlenker wird die Eigenfertigung am Standort Wickede gestärkt und es werden neue technische Fertigungsmöglichkeiten geschaffen”, freut sich Geschäftsführer Wilhelm Humpert. Verbunden mit der Förderung sind auch Schulungen für fünf Mitarbeiter:innen, damit sie die neue Maschine gut bedienen können.
Die Firma Wilhelm Humpert bearbeitet und veredelte Rohre für Kund:innen aus dem Fahrzeugbau, der Automobil- und Zweiradtechnik. Insgesamt 303.000 Euro kostet die neue Anlage.

Weitere Informationen dazu findet man hier.

Quelle: Kreis Soest

Bildnachweis: wfg Kreis Soest

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Wähle eine Option

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü