Musikcover für die Stars – eine Erfolgsgeschichte aus Südwestfalen

Cover einer CD - Mann in Boxanzug und neongrüner Schriftzug "Now"

Wenn ihr das nächste Mal eine CD oder eine Vinylscheibe in den Händen haltet, schaut doch mal genauer auf das Cover. Denn es könnte sein, dass es gestaltet wurde vom gebürtigen Altenaer Dirk Rudolph. Er hat schon mit Künstler*innen wie Silbermond, Rammstein, Bryan Adams und den Toten Hosen gearbeitet. Auch das neue Cover des Comeback-Albums von Fury in the Slaughterhouse stammt von Dirk Rudolph.

Mann blickt in die Kamera

Das ist für ihn noch einmal etwas ganz Besonderes. Denn auf dem Cover hat er seinen Schwiegervater verewigt: ein Bild, das ihn in jüngeren Jahren als Boxer zeigt. Das Beste für Rudolph an seiner Arbeit ist, dass er hier etwas für die Ewigkeit schaffen kann und womit er nicht nur sich, sondern auch die Künstler*innen und die Fans glücklich machen kann.

Dirk Rudolph entdeckte schon sehr früh seine drei Leidenschaften: Fotografie, Musik und Design. Mit seinen Freunden gründete er ein Fototeam und gestaltete eigene Magazine. Zudem spielte er in einer Band, die sogar als Vorband für die Toten Hosen auftrat. Als sie die Idee hatten, ein Konzert auf Platte aufzunehmen, kam Rudolph in Kontakt mit Plattenlabels und -läden und schlussendlich ergab sich die Chance, das Albumcover für den Musiker Phillip Boa zu gestalten. Mit der Anschaffung der entsprechenden modernen Technik legte Rudolph dann den Grundstein seiner Selbstständigkeit und seitdem entwickelte sich seine Karriere stetig weiter. Klasse!

Quelle: Dirk Rudolph

Bildnachweis: Dirk Rudolph

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?
Morgenpost per Telegram

✨Täglich die drei Top-News aufs Smartphone

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü