Millionen-Projekt in Iserlohn: Bus ohne Fahrer für Studierende

Bus auf Straße

Ganz ohne Fahrer, ganz ohne Benzin: So kommen Studierende in Iserlohn künftig zur FH Südwestfalen. Das Land NRW steckt 2,7 Millionen Euro in das Projekt „a-Bus Iserlohn – New Mobility Lab“. Doch was genau verbirgt sich dahinter?  

Wie von Zauberhand fährt der a-Bus von der Iserlohner Innenstadt zum 1,5 Kilometer entfernten Campus der Fachhochschule Südwestfalen. Möglich macht das modernste Technik, die dem Bus die Strecke quasi vorgibt. Da lohnt es sich für die Studierenden doch gleich doppelt, zur Vorlesung zu erscheinen. Was noch viel cooler ist: Die Studierenden arbeiten aktiv am Projekt mit. Sie testen, ob bei ihren Fahrten alles glatt läuft und helfen so, das Fahrerlebnis im a-Bus weiter zu verbessern. 

Respekt! Die Stadt Iserlohn macht mit dem a-Bus einen großen Schritt in Richtung Zukunft. Ist das Projekt in Iserlohn erfolgreich, kann es vielleicht schon bald in anderen Städten umgesetzt werden. Es bleibt spannend! 

Übrigens: Auch in zwei weiteren Städten in Südwestfalen wird derzeit ein Bus ohne Fahrer getestet. Der E-Bus „SAM“ ist für jeweils vier Monate zuerst in Drolshagen und im Anschluss in Lennestadt unterwegs. Mehr Infos gibt es hier.

Quelle: Stadtwerke Iserlohn

Bildnachweis: Stadtwerke Iserlohn

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…