Los geht’s: Der „Summer of Pioneers“ in Altena startet

Die Teilnehmenden des "Summer of Pioneers" stehen vor einem Coworking-Space

Die Pioniere sind da: 15 Digitalarbeitende und Kreative aus der gesamten Bundesrepublik sind in Altena eingetroffen. Sie werden für die nächsten sechs Monate in der Stadt an der Lenne leben, wohnen und arbeiten. Allesamt haben sich bewusst für ein Leben auf dem Land entschieden und gegen den Großstadt-Dschungel.

Zwei Leerstände in der Innenstadt sind in den vergangenen Wochen bereits zu Coworking-Spaces umfunktioniert worden. Darunter auch eine ehemalige Kneipe. Hier werden die Digitalarbeiter*innen und Kreativen einerseits ihrer Arbeit nachgehen und eigene Projekte umsetzen. Sie können andererseits aber auch über den Dialog untereinander sowie mit der Bevölkerung neue Impulse für die Stadt und den ländlichen Raum generell geben. Vielleicht ergeben sich daraus auch Projekte für die REGIONALE 2025.

Die Idee der Initiatoren: Landleben testen, aber mit Gleichgesinnten in einer Gemeinschaft. Und zeigen, welche Möglichkeiten der ländliche Raum bietet. Das finden auch viele Unternehmen aus der Region gut. Sie unterstützen und helfen.
Die Altenaer Baugesellschaft beispielsweise stellt die Wohnungen und eine Außenfläche in der Innenstadt für die Pioniere bereit. In den Coworking-Spaces sind Leuchten von Trilux aus Arnsberg zu finden sowie Sitzmöbel von Kusch + Co aus Hallenberg. Beide gehören zu den über 150 EU- und Weltmarktführern aus der Region. Zudem stattet die Firma Severin die Coworking-Spaces in der Altenaer Innenstadt mit Kaffeemaschinen, Wasserkochern, Toastern und Kühlschränken aus. Klasse!

Weitere Informationen zum „Summer of Pioneers“ sind hier zu finden.

Quelle: Südwestfalen Agentur
Bildnachweis: Felix Peter, Südwestfalen Agentur

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…