Ku(h)rioser Wandertipp! Milchthemenwege in Südwestfalen

Kuh auf einer Band am Entspannen

Wandern lässt es sich in Südwestfalen ganz wunderbar. Hunderte Wege in Sauerland und Siegen-Wittgenstein laden dazu ein und machen Lust, die Natur und die Region zu entdecken – teils auch mit bestimmten Themenwegen. Zu Kunst und Skulpturen, zum Bierbrauen, zur Geschichte und Industriekultur – oder eben auch zur Milch! Milch? Ja! In Attendorn hat nun der „Milchweg“ eröffnet.

Was ist denn ein Milchweg? Ein ca. vier Kilometer langer Rundweg! Auf sechs Wegtafeln werden Themen wie Attendorner Käsespezialitäten, Superfood Milch und der Wirtschaftsfaktor Landwirtschaft genauer beleuchtet. Der Weg beginnt in der Nähe der bekannten Atta-Höhe. Lustige Wegweise-Schilder mit einer Kuh-Motiv leiten die Entdecker*innen weiter zur Burg Schnellenberg und schließlich zurück in den Stadtkern. Denn die Die Initiatoren haben dabei nicht nur an die wissensdurstigen Erwachsenen gedacht, sondern auch an die Kinder. Auf jeder Tafel befindet sich ein Beitrag des NRW-Milchmaskottchens „Kuh Lotte“ und des „Stadtmasktoochens Attendix“.

Übrigens: Der Milchweg in Attendorn ist nicht der einzige in Südwestfalen: Auf dem Milchweg in Medebach-Referinghausen erklärt Kuh Lotte an acht Stationen alles über die regionale Milchherstellung und die Landschaft. Und am Ende des Milchwegs in Sundern-Stockum kann man sich im Hofladen Greitemann selbst frische Milch an einem Automaten zapfen. Gelungener Abschluss!

Mehr Infos zu dem Projekt Milch macht Ku(h)lturlandschaft sind hier zu finden!

Quelle: Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. (LV Milch)

Bildnachweis: Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. (LV Milch)

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…