Klasse! Unternehmerinnen-Netzwerk aus Südwestfalen für Deutschen Fachkräftepreis nominiert

Insgesamt 500 Unternehmen und Netzwerke aus ganz Deutschland haben sich für den Fachkräftepreis 2024 beworben. 21 Ideen rund um das Thema Fachkräftesicherung haben es nun in die Finalrunde geschafft. Darunter auch eine starke Initiative aus Südwestfalen. Das „Paula Netzwerk“ bringt mit innovativen Formaten Unternehmerinnen aus der Region zusammen.

2020 hatten die Unternehmerinnen Judith Budde-Renfordt und Jana Lewe aus Iserlohn die Idee für das „Paula Netzwerk“. Ihre Mission: Einen Raum schaffen, in dem sich Frauen in Führungsrollen gegenseitig unterstützen können und auch die notwendige Aufmerksamkeit für ihre wichtige Arbeit erhalten. Ein Jahr später ging das Netzwerk an den Start. Heute sind rund 40 Unternehmerinnen mit dabei. Sie treffen sich regelmäßig zum Beispiel beim „Paula Frühstück“ oder zum „Walk & Talk“ um sich auszutauschen. Gleichzeitig gibt es auch Gründungsberatungen für Neu-Unternehmerinnen. Denn ein Ziel des Netzwerkes ist es auch, noch mehr Frauen in Führungsrollen zu bringen. In einem eigenen Vlog und einem Magazin werden außerdem Geschichten von Gründerinnen erzählt.

Eine großartige Initiative aus Südwestfalen, die sich nun in der Kategorie „Innovatives Netzwerk“ Hoffnungen auf den Fachkräftepreis des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales machen kann. Die Preisverleihung findet am 26. Februar 2024 in Berlin statt. Die Daumen sind gedrückt.

Mehr Informationen zum „Paula Netzwerk“ gibt es hier. Alle Informationen zum Deutschen Fachkräftepreis findet man hier.

Quelle: Paula Netzwerk GmbH

Bild: Paula Netzwerk GmbH

 

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

       
 

Weitere positive Geschichten entdecken…