KfW-Award für Digitalisierungsprojekt an Olper Schulen

Digitalisierung an Schulen wird immer wichtiger, das hat die Corona-Pandemie besonders deutlich gemacht. Deshalb wurde mit dem Bildungsconnector Olpe (bc:Olpe) ein außergewöhnliches Projekt zur Erprobung des digitalen Unterrichts entwickelt. Hier arbeiten die Universität Siegen, die Stadt und der Kreis Olpe zusammen, um den Einsatz digitaler Medien im Unterricht wissenschaftlich zu begleiten. Das zukunftsweisende Konzept mit der Verbindung von Wissenschaft und Praxis konnte auch die Jury des „KfW Award Leben“ überzeugen. Das Projekt gewann den mit 5.000 Euro dotierten Preis in der Kategorie „Digitale Bildung“ – Klasse!

Auch Peter Weber, Bürgermeister der Stadt Olpe, freut sich über die Auszeichnung. „Im bc:Olpe kann erforscht werden, welche digitale Ausstattung für welchen Unterricht am besten geeignet ist“, erklärt er. In den Räumlichkeiten der ehemaligen Pestalozzischule können die Schüler:innen mit Laptops, Tablets und 3D-Brillen arbeiten. Der Unterricht wird währenddessen aufgezeichnet und von Wissenschaftler:innen der Universität Siegen analysiert. Von Grundschule bis Oberstufe sind in dem Projekt alle Schüler:innen allgemeinbildender Schulen in Olpe mit einbezogen. So entwickeln Grundschüler:innen zum Beispiel ein digitales Museum. Mit dieser besonderen Zusammenarbeit hat das Projekt einen Modellcharakter, der weit über Südwestfalen hinaus zum Nachmachen anregen soll.

Alle weiteren Informationen dazu findet man hier.

Quelle: Universität Siegen

Bildnachweis: KfW-Bildarchiv, Thorsten Futh

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü