Inklusion 4.0: Iserlohner Werkstätten setzen auf digitale Unterstützung

Digitale Assistenzsysteme für Menschen mit Behinderung

In den Iserlohner Werkstätten können Menschen mit Handicap einen Beruf kennenlernen oder einer Arbeit nachgehen. An sich schon eine großartige Sache! Ab sofort gibt es dafür aber sogar digitale Unterstützung. Denn die gemeinnützige Einrichtung hat gerade eine Zusage von zehn Förderanträgen im Wert von 900.000 Euro erhalten! Mit dem Geld können mehrere Industrieroboter und digitale Assistenzsysteme angeschafft werden, die den Menschen mit Behinderung in ihrem Arbeitsalltag helfen. Großartig!

„Ulixes“ und „Sawyer“ heißen die neuen digitalen Aisstenten in den Iserlohner Werkstätten. Was sie genau können? Zum Beispiel übernehmen sie Tätigkeiten, wie das Anreichen und Weglegen von Materialien. Denn genau hier sind einige der Mitarbeiter*innen normalerweise auf die Hilfe anderer angewiesen und können nun viel selbstständiger arbeiten. Die Personen mit Handicap werden so digital gefördert und individuell unterstützt. Für die Iserlohner Werkstätten ist das nicht nur eine großer technischer Fortschritt, sondern auch ein politisches Statement für mehr Digitalisierung im Bereich Eingliederungshilfe.

Projektmanagerin Maike Franke setzte sich zusammen mit einem Kollegen schon länger damit auseinander, wie man Inklusion und Chancengleichheit durch digitale Hilfsmittel unterstützen und voranbringen kann, zum Beispiel durch die digitalen Assistenzsysteme „Ulixes“ und „Sawyer“. Als sie Ende letzten Jahres dann auf die Förderung der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW „Zugänge erhalten-Digitalisierung stärken“ stießen, mussten sie nicht lange überlegen und bewarben sich mit zehn Förderanträgen auf diese. Und das mit einem großen Erfolg!

Gestartet ist das Projekt übrigens schon am ersten Januar und läuft noch bis Ende Juni diesen Jahres. In diesem Zeitraum werden die Geräte angeschafft und erste Erfahrungen im Arbeitsalltag gesammelt. Für die Iserlohner Werkstätten ist das ein wichtiger weiterer Schritt in Richtung digitaler Zukunft und noch mehr Inklusion. Klasse!

Mehr Informationen zu den Iserlohner Werkstätten sind hier zu finden und zur Stiftung Wohlfahrtspflege NRW hier.

Quelle: Maike Franke / Iserlohner Werkstätten gGmbH

Bildnachweis: Maike Franke / Iserlohner Werkstätten gGmbH

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…