Im Finale! Kommt die Landwirtin des Jahres aus Südwestfalen?

Mit dem Ceres Award werden jedes Jahr in Deutschland Landwirt:innen für außergewöhnliche Leistungen und innovative wie nachhaltige Wege in der Landwirtschaft ausgezeichnet. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und gilt als die höchste Auszeichnung in der Landwirtschaft. Für Katrin Schütz aus Arnsberg ist der Titel fast schon in greifbarer Nähe: Denn sie hat es ins Finale geschafft. 2018 verwirklichte sie sich ihren Traum und züchtet seitdem, zusammen mit ihrem Partner, Wagyu-Rinder. Die beiden zählen mittlerweile knapp 90 Rinder und haben in der kurzen Zeit einige Preise abgeräumt, unter anderem 2020 den Newbie Award für landwirtschaftliche Start-ups und innovative Ideen in Europa – Top!

Nun winkt der nächste Preis! Setzt sich Katrin Schütz in der Kategorie Rinderhalter durch, könnte sie auch als Landwirtin des Jahres ausgezeichnet werden. Im Oktober werden in Berlin für jede der zehn Kategorien die Gewinner:innen bekanntgegeben und unter den zehn Sieger:innen der Titel “Landwirt des Jahres” vergeben. Dafür besucht eine Jury zunächst alle Finalist:innen in ihren Betrieben. Neben wirtschaftlichen Ergebnissen zählt auch die Verantwortung gegenüber Gesellschaft, Natur und Tieren.

Alle weiteren Informationen dazu findet man hier.

Quelle: Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH
Bildnachweis: Katrin Schütz

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü