Freiwillige vor! Beim „WWOOFing“ Biobauernhöfe in Südwestfalen kennenlernen

Mann mit Kuh

Eine Auszeit nehmen und mal was ganz anderes machen! Danach sehnen sich viele Menschen. Wie wäre es da mit einem Langzeitaufenthalt auf einem Bauernhof hier in Südwestfalen? Über die Bewegung WWOOF (WorldWide Opportunities on Organic Farms) kann Jedermann bzw. Jederfrau in einer ökologischen Landwirtschaft mitarbeiten – freiwillig und für Kost und Logis. Allein in Deutschland haben sich über 500 Höfe der Initiative angeschlossen. Zwei davon sind in Südwestfalen zu finden und laden zum mitarbeiten ein!

Ein drei Hektar großer Gärtnerbetrieb in Brilon freut sich über Hilfe beim Gartenanbau, bei der Bodenverbesserung, beim Aufbau und bei der Pflege von Ställen für Tiere und vielem mehr. Im Gegenzug bietet die Familie, darunter auch drei Kinder im Alter von drei bis acht Jahren, kulturellen Austausch, kostenlose Unterkunft und Verpflegung mit den selbst erzeugten Produkten. Wie schön! Die Familie freut sich über jeden Wwoofer, da auch sie dann entlastet wird und Raum gewinnt, um mal rauszukommen. Mehr Infos zu diesem Hof sind hier zu finden.

In Sundern kann man die Arbeit auf einem Bauernhof mit Rinderzucht kennenlernen. Hier lernt man alles über die Pflege und Zucht von Kühen. Auch bei der Grasernte freut sich der Landwirt über jede Hilfe. Generell möchte er mit diesem Konzept neue Menschen kennenlernen, da er alleine lebt und seine Kinder nur manchmal auf dem Hof zu Besuch sind. Mehr Infos zu diesem Hof sind hier zu finden.

Quelle: Wwoof Deutschland

Bildnachweis: Wwoof Deutschland

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…