Wie diese Erfindung aus Südwestfalen sehbehinderten Menschen helfen soll…

Das Fraunhofer-Anwendungszentrum Soest und die Fachhochschule Südwestfalen haben eine Mission: Sie wollen eine LED-Leuchte entwickeln, die an die Bedürfnisse von Menschen angepasst ist, die aufgrund ihres Alters oder erblich bedingt eine Sehstörung haben. Denn im Alltag haben die Betroffenen häufig mit Beleuchtungen zu kämpfen. Handelsübliche Lampen und Leuchten strahlen für sie oft einfach viel zu intensiv und der Alltag dadurch anstrengend. Die neue Erfindung aus Südwestfalen soll genau hier helfen.

Doch wie kann man Licht verändern? Im Projekt “MakULA – Make Your Light Adapted” wollen die Wissenschaftler*innen im ersten Schritt eine LED-Leuchte mit angepasstem Farbspektrum entwickeln. Das heißt: die blauen Lichtanteile, die das Licht heller und kontrastreicher machen, werden durch einen “Filter” blockiert und ausgeblendet. Mit diesem “veränderten Licht” sollen Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung dann schärfer und auch mit weniger Anstrengung sehen können. Im zweiten Schritt wollen die Forscher*innen dann auch versuchen eine LED-Leuchte elektronisch anzupassen. Das ist zwar technisch anspruchsvoller, könnte allerdings eine noch bessere Lösung darstellen.

Ein echt spannendes Projekt aus Südwestfalen, das hoffentlich schon bald vielen Menschen hilft, ihren Alltag leichter zu gestalten. Weitere Infos zum Projekt “MakULA – Make Your Light Adapted” sind hier zu finden.

Quelle: Fraunhofer AWZ Soest

Bildnachweis: Fraunhofer AWZ Soest

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?
Morgenpost per Telegram

✨Täglich die drei Top-News aufs Smartphone

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü