Firmen aus Südwestfalen bringen „Autoland NRW“ nach vorne!

Die Automotive-Branche in Südwestfalen ist superstark. Ob Porsche oder Audi, Lkw oder Flugzeuge: in unzähligen Pkw und Sonderfahrzeugen, aber auch in der Bahnindustrie, dem Schiffsbau und der Luft- und Raumfahrt werden Produkte aus Südwestfalen verbaut. Rund 500 Unternehmen machen Südwestfalen zu DEM Automotive-Zuliefererstandort in Deutschland.

Wie sieht das in den nächsten Jahren aus? Sehr gut, wenn es nach einer neuen Studie geht. Die IW Consult aus Köln hat in der Studie „Zukunft der Automobilwirtschaft in Nordrhein-Westfalen – Status quo, Trends, Szenarien“ herausgefunden. Die Autoindustrie ist laut IW in den meisten Bereichen wohl besser aufgestellt als die meisten Konkurrenten weltweit und hat riesige Wachstumschancen.

NRW und besonders Südwestfalen zeigen demnach ihre Stärken im Bereich Elektromobilität und autonomem Fahren. Firmen wie Kostal in Lüdenscheid, Hella in Lippstadt und Infineon in Warstein würden dabei helfen, den Vorsprung des globalen Wettbewerbs auf zentralen Feldern, wie Leistungselektronik, weiter auszubauen. Im Vergleich zur weltweiten Konkurrenz scheinen die Unternehmen in Nordrhein-Westfalen in allen Feldern technologisch voraus, außer in der Automatisierung. Das wird sich sicher auch noch lösen lassen. Alles in allem also: prima Aussichten!

Quelle: IW Consult
Bildnachweis: IW Consult

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…