Erfindergeist: Spezialbehälter für rückstandslose Lebensmittel-Hygiene!

Innenansicht in Spezialbehälter

Wenn beispielsweise Tee oder Gewürze aus dem Ausland in Containern längere Zeit transportiert werden, ist es möglich, dass sich Ungeziefer dort einnistet. Die Fortan Systems GmbH aus Kirchhundem-Welschen Ennest hat für dieses Problem eine clevere Lösung entwickelt. Die neuen Spezialbehälter des Unternehmens sorgen nämlich für schädlingsfreie Produkte. Möglich macht es die sogenannte CO2-Hochdruckentwesung. Ganz ohne Chemie werden die Container von ungebetenen Gästen befreit, damit Kaffee, Tee oder andere importierte Produkte nachher garantiert schädlingsfrei auf dem Tisch landen!

Das Besondere an den Behältern des Unternehmens aus dem Kreis Olpe ist der Schnellverschluss. Der befüllte Container wird mit Kohlensäure unter Druck gesetzt und die Schädlinge sowie deren Eier zerstört. Durch den anschließenden Druckabfall hat das Ungeziefer keine Chance zu überleben. Dieses Prinzip funktioniert allerdings nur, wenn der Behälter komplett dicht ist und man ihn sehr schnell öffnen und schließen kann. Die Spezialbehälter sind ca. 15 Meter lang und haben ungefähr einen Durchmesser von 2,20 Meter.

Übrigens: Die Fortan Systems GmbH ist Spezialfertiger für Molchschleusen, geschweißte Fittinge, Sonderteile, Behälter, Apparate und Wärmetauscher.

Quelle: Fortan Systems GmbH

Bildnachweis: Fortan Systems GmbH

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?
Morgenpost per Telegram

✨Täglich die drei Top-News aufs Smartphone

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü