Dieses Start-up gibt Menschen ihre Selbstständigkeit zurück und entlastet Angehörige!

Immer mehr Menschen haben aus gesundheitlichen Gründen nicht die Möglichkeit selbst einkaufen zu gehen. Meistens übernehmen Angehörige dann diese Aufgabe, wodurch ihnen viel Zeit verloren geht. Weil in seinem Umfeld viele Personen von diesem Problem betroffen waren, kam Merlin Maximilian Vierschilling auf die Idee das Start-up „Einkaufsbursche“ in Siegen zu gründen. Damit will er Angehörige entlasten und älteren Menschen oder Menschen mit Behinderung ihre Selbstständigkeit zurückgeben – Toll!

In einem Umkreis von 15 Kilometer um die Siegener Innenstadt übernehmen die „Einkaufsburschen“ dabei alle anfallenden Einkäufe Ihrer Kund:innen und bringen sie ihnen nach Hause. Diese bezahlen einen fairen Preis für einen gewünschten Zeitraum, in dem dann so viele Einkäufe erledigt werden, wie gewünscht. Für Menschen mit anerkanntem Pflegegrad ist die Dienstleistung sogar von der Pflegeversicherung abgedeckt. So soll die Unterstützung für alle, die sie benötigen, erschwinglich sein.

Bevor eingekauft wird, gibt es aber immer zunächst ein Erstgespräch, um die Kund:innen als Menschen kennenzulernen, denn eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist dem Gründer besonders wichtig. Dann kann man telefonisch oder auf der Webseite die Einkaufsliste angeben sowie den gewünschten Laden auswählen und bekommt den Einkauf noch am gleichen Tag nach Hause gebracht.

Alle weiteren Informationen findet man hier.

Quelle: EINKAUFSBURSCHE e.K.
Bildnachweis: EINKAUFSBURSCHE e.K.

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü