Dieses Projekt soll die Lebensqualität älterer Menschen steigern…

Digitale Technologien können in vielen Bereichen eine große Unterstützung für Menschen sein. Um mit ihnen die Gesundheit und Lebensqualität älterer Menschen zu steigern, wurde in einem Projekt der Universität Siegen ein virtueller Assistent entwickelt und getestet. Dieser soll ältere Menschen dabei unterstützen, gesund und aktiv zu altern – Klasse!

Im Projekt „e-VITA“ hat ein internationales Team von 22 Universitäten, Forschungszentren, IT-Unternehmen und Start-ups aus Europa und Japan den virtuellen Assistenten unter Leitung der Universität Siegen entwickelt. Dieser soll für ältere Menschen ein Gesprächspartner sein und gleichzeitig personalisierte Empfehlungen geben, die das Wohlbefinden steigern. 36 Personen aus Japan, Deutschland, Frankreich und Italien haben den Assistenten nun zum ersten Mal in privater Umgebung getestet und ihr Feedback gegeben.

Auf Grundlage dessen kann der virtuelle Assistent nun weiterentwickelt werden, um im Sommer 2023 erneut in einer internationalen Studie mit 240 Personen getestet zu werden. Ziel ist es, dass der Assistent direkt mit den Menschen interagieren, ihnen zuhören und in fünf verschiedenen Sprachen antworten kann. In einem Teilprojekt wurde außerdem eine soziale Plattform für den Kreis Siegen Wittgenstein entwickelt, auf der Senior:innen die Möglichkeiten haben, sich zu vernetzen, sich über Angebote und Veranstaltungen zu informieren und kleinere Aufträge zu inserieren. All das soll älteren Menschen in Zukunft Unterstützung bieten.

Alle weiteren Informationen dazu findet man hier.

Quelle: Universität Siegen
Bildnachweis: Universität Siegen

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…