Dieses Projekt aus Südwestfalen kann einen großen Beitrag zur Energiewende leisten!

Momentan ist die Energiewende und die Unabhängigkeit von Erdgas besonders wichtig. Ein großes Potential zur Umsetzung bietet dabei die industrielle Abwärme. Bei Industrieprozessen wird meist auch viel Wärme produziert, die zu großen Teilen einfach an die Umgebung abgegeben wird. Um diese Abwärme zu speichern und zeit- sowie ortsunabhängig nutzen zu können, haben Wissenschaftler:innen der Universität Siegen einen thermochemischen Speicher entwickelt. So können in Bezug auf die Verbrennung von Erdgas insgesamt rund 20 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden – Wow!

Das Speichersystem wurde innerhalb des Forschungsprojektes „Bewegtes Reaktionsbett zur thermochemischen Energiespeicherung“, kurz „BERTI“, entwickelt. Es besteht aus einem Reaktor und kalkbasiertem Speichermaterial, welches sowohl günstig als auch umweltschonend ist. Außerdem bleibt es auch nach vielen Be- und Entladezyklen stabil. Im Labor wurde der Speicher bereits erfolgreich getestet und daraufhin sogar auf der World Expo in Dubai vorgestellt. In einem Folgeprojekt soll jetzt noch die Erprobung im Feld erfolgen, mithilfe zahlreicher Kooperationspartner aus der Schwerindustrie im Siegerland.

Alle weiteren Informationen dazu findet man hier.

Quelle: Universität Siegen

Bildnachweis: Deutscher Pavillon 2020 Dubai; Universität Siegen

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü