Diese Initiative setzt sich mit 10.000 Bäumen für einen klimastabilen Wald in der Region ein!

Wer früher auf dem Lörmecketurm zwischen Meschede und Warstein stand, hatte eine großartige Aussicht auf tausende Bäume. Eine wunderschöne Landschaft bei Tag und Nacht! Seit einer Weile ist die Fernsicht immer noch beeindruckend, durch Klimawandel und Borkenkäfer sind aber viele kahle Flächen entstanden. Das soll sich wieder ändern! Die Stadt Meschede beteiligt sich an der Initiative „WaldLokal“, die noch in diesem Jahr 10.000 junge Bäume auf der Fläche des Stadtforstes am Lörmecketurm pflanzen wird – Klasse!

Die Initiative „WaldLokal“ setzt sich für die lokale Wiederaufforstung ein und möchte Menschen zusammenbringen, die sich für die lokalen Wälder interessieren. Es soll ein Netzwerk entstehen, bei dem Bürgerschaften, Vereine, Schulen oder andere Gruppen sich mit Spenden an den Aktionen beteiligen können. An der Stadtgrenze auf der Warsteiner Seite wird ein „WaldLokal“ eröffnet, das einen Zusammenhang zwischen der Wiederaufforstung der Fläche um den Lörmecketurm und der Initiative schafft.

Im November werden dann Esskastanien, Hainbuchen, Douglasien, Eichen und weitere Baumarten gepflanzt – insgesamt 10.000 junge Bäume. Wow! Es handelt sich dabei um eine „Klumpenpflanzung“, bei der bis zu 50 Bäume in einem Klumpen gepflanzt werden und diese sich auf natürlichem Weg ansiedeln. So setzen sich dann genau die Baumarten durch, die zu dem Standort passen. Das große Ziel dabei ist eine Entwicklung von klimastabilen und vielfältigen Mischwäldern – top!

Mehr Informationen dazu findet man übrigens hier.

Quelle: Kreis- und Hochschulstadt Meschede
Bildnachweis: Kreis- und Hochschulstadt Meschede

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Wähle eine Option

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü