Cooles Wohnkonzept: Azubi-Haus in Iserlohn eröffnet bald

Auszubildende um ein Feuer

Eine Ausbildung ist ein großer Schritt in Richtung Unabhängigkeit. Doch wenn das „Drumherum“ nicht stimmt, freuen sich junge Menschen über Unterstützung. In Iserlohn geht aktuell ein Projekt für Auszubildende an den Start, die genau solch eine Unterstützung gebrauchen können. Das „Ausbildungshaus“ soll ihnen beim Einstieg ins Berufsleben helfen. Eine tolles Projekt für junge Menschen, das in Deutschland fast einzigartig ist.

Ins Leben gerufen wurde das Ausbildungshaus vom Verein „LebensWERT Iserlohn“. Der Verein betreibt in Iserlohn bereits ein Sozialzentrum für junge Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchtete. Zusammen mit „Iserlohner Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft“ (IWG) wird nun ein Altbau im Herzen Iserlohns zum Ausbildungshaus umgestaltet. Gerade laufen die Renovierungsarbeiten auf vollen Touren. In dem Haus am Fritz-Kühn-Platz wird eine Zweier-, eine Dreier-, und eine Vierer-WG entstehen. Somit können dort neun Auszubildende leben. Die WG’s sind mit allem ausgestattet, was man für das alltägliche Leben benötigt. Die Miete pro Person beträgt hierbei 360 Euro inklusive aller Nebenkosten.

Sozialpädagoge Julian Bahr wird den Bewohnern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Diese „Coachingstelle“ inklusive Einzelcoachings, Schulungen, sozialem Kompetenztraining und integrierten Freizeitangeboten wird vom Märkischen Kreis gefördert. Zusätzlich beteiligen sich die Stadt Iserlohn, die evangelische Kirche, der Märkische Arbeitgeberverband, sowie das Jobcenter, die Arbeitsagentur und die IGW an dem Projekt.

Mehr zur Arbeit des Vereins „LebensWERT Iserlohn“ ist hier zu finden.

Quelle: Julian Bahr

Bildnachweis: Julian Bahr

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…