Cooles Projekt: Zwei engagierte Frauen aus Südwestfalen nehmen Inklusion selbst in die Hand

Zwei Menschen mit Masken

Jeder Mensch hat dieselben Chancen verdient – egal ob mit oder ohne Handicap. Dieser Ansicht sind auch zwei sozial engagierte Frauen aus Schmallenberg, die nicht nur mit schönen Worten, sondern vor allem mit Taten helfen wollen! Aufgrund dessen gründeten die beiden die gemeinnützige GmbH Inkluplay. Super!

Foto: Facebook – Inkluplay

Ein Ziel von Inkluplay ist es, öffentliche Spielräume auch für Kinder mit Einschränkung zugänglich zu machen und somit das aktive Zusammenleben zu fördern.

Zusätzlich wollen die beiden mit Inklusionsprojekten helfen, Menschen mit Behinderung einen Platz auf dem ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln. Eines davon wurde bereits umgesetzt: Am ServicePoint in Schmallenberg arbeiten nun mit Frieda und Niklas zwei Menschen mit Behinderung dauerhaft in einem Wäscheservice! Wow!

Frieda und Niklas sind seit Anfang September dort angestellt. Vor ihrem ersten Arbeitstag waren sie so aufgeregt, dass sie kaum schlafen konnten. Niklas bearbeitete morgens direkt super motiviert die ersten Bügelservice-Aufträge. Frieda beschäftigte sich damit, die ServicePoint-Prospekte zu falten. Die beiden arbeiten dort nun täglich.

Hier sind auf der Facebook-Seite des Unternehmens mehr Infos und Bilder zu finden.

Quelle: Inkluplay GmbH

Bildnachweis: Facebook – Inkluplay GmbH

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…