Cool! Siegener Start-up verpasst Nachrichten Verjüngungskur

Infotainment statt Fachchinesisch: Das soll die Nachrichten-App “Swen” schon bald Jugendlichen bieten. In der App bekommen junge Menschen tagesaktuelle Nachrichten in einer Sprache präsentiert, die sie unterhält und nicht verschreckt. Ausgedacht haben sich das drei junge Gründer aus Siegen. Sie setzen dabei auf künstliche Intelligenz und Jugendsprache.

Hinter der Idee stecken Stephan Dahlmann, Patrick Losert und Jan Gruber. Stephan und Jan schlossen letztes Jahr ihren Master im Bereich Unternehmensgründung an der Universität Siegen ab und Patrick kam als IT-Experte dazu. Seit circa fünf Monaten beschäftigen sich die drei Gründer mit der Idee von “SWEN”. Die App haben sie in Rekordzeit fertiggestellt und aktuell befinden sie sich in der Testphase.

Das Ziel von “Swen”: die Jugendlichen sollen sich spielerisch mit Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und anderen Themenbereichen beschäftigen, um mitreden und sich ihre eigene Meinung bilden zu können. Dafür kann man in der App die Sprache und Themen ganz individuell auswählen. Die jungen Leser*innen erhalten alle aktuellen Meldungen kurz und knapp auf den Punkt gebracht. Sogar eine Umfragefunktion ist enthalten, sodass die Jugendlichen ihre eigene Meinung mit einbringen können.

Quelle: Jan Gruber

Bildnachweis: Jan Gruber

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Wähle eine Option

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü