Bunt und vielfältig: Dieses Festival macht die Industriekultur in Südwestfalen neu erlebbar…

Südwestfalen ist eine der ältesten Industrieregionen in Europa. Deshalb gibt es hier auch eine Menge zu entdecken. Mit der Veranstaltungsreihe “Ferromone” will der Märkische Kreis genau das zeigen. Bei insgesamt zehn Veranstaltungen von Juni bis November werden verschiedene Kulturdenkmäler der Region unter anderem mit Feuershows, Lichtinstallationen und Konzerten außergewöhnlich präsentiert. Dabei werden Industrie, Kultur und Natur auf kreative Weise miteinander verbunden. „Es wird bunt und vielfältig – genau wie die Industriekultur in Südwestfalen selbst“, kündigte Sandra Hertel, die Vorsitzende des Vereins WasserEisenLand, an.

Den Auftakt bildet dabei ein Bandcamp für junge Künstler:innen mit anschließendem Live-Konzert am 30. Juni. Ein besonderer Höhepunkt ist die beliebte Veranstaltung „Luise heizt ein“ mit wilden Tieren, Artist:innen und einem Lichtspektakel an der Luisenhütte in Balve Wocklum – Toll!

Der Verein WasserEisenLand hat die Verantaltungsreihe bereits 2006 ins Leben gerufen. Der Name FERROMONE bildet sich aus der Bezeichnung „Pheromone“ für die biologischen Lock- und Botenstoffe und „Ferrum“, dem lateinischen Wort für Eisen. Das Festival soll also Menschen zu den Erlebnisorten der Industriekultur locken.

Alle weiteren Informationen dazu findet man hier.

Quelle: Märkischer Kreis
Bildnachweis: Sandra Jurek / Märkischer Kreis

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…

Menü