Aufgepasst: Uni Siegen fördert digitales Lernen!

Zwei Studierende am Laptop

Studieren im Home Office: Für Studenten ist das im letzten Semester zur Normalität geworden. Auch die Hochschulen in Südwestfalen mussten deshalb umdenken und haben schon viel dafür getan, um das digitale Lernen zu ermöglichen und zu vereinfachen. 18 Unis in ganz NRW gehen nun noch einen Schritt weiter. Gemeinsam arbeiten sie daran, neue digitale Lern- und Lehrformate zu entwickeln, die dann wiederum auch andere Hochschulen nutzen können. Die Uni Siegen ist gleich an mehrere dieser E-Learning-Projekte beteiligt.

Insgesamt 10,5 Millionen Euro steckt das NRW-Wissenschaftsministerium in die E-Learning-Initative der Universitäten. Die Universität Siegen ist Projektleiter für das Projekt „digGER“. In der Germanistik mangelt es nämlich immer noch an multimedialen Lehr- und Lern-Angeboten. Mit „digGer“ soll das zukünftig geändert werden und Studierende profitieren zum Beispiel von den Kursen „Programmieren für Germanisten“ und „Sprache in der internetbasierten Kommunikation“ freuen.

Die Universität Siegen beteiligt sich aber noch an drei weiteren Projekten rund um das Thema E-Learning. So entwickelt sie zusammen mit den Unis in Bochum und Düsseldorf digitale Lehrmaterialien für das Themengebiet Stochastik. Um die inklusionsorientierte Ausbildung von Lehrkräften geht es beim Projekt „inklud.nrw“, das in Zusammenarbeit mit Hochschulen in Paderborn, Siegen, Duisburg-Essen und Bielefeld entsteht. Gleich mit acht anderen Unis aus ganz NRW arbeitet die Uni Siegen auch an digitalen Angeboten für die Ausbildung von Mathematiklehrerinnen und -lehrern. Tolle Sache!

Mehr Informationen zu den E-Learning-Projekten der Uni Siegen gibt es hier.

Quelle: Universität Siegen

Bildnachweis: Südwestfalen Agentur GmbH

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…