200.000 Euro: FH Südwestfalen startet Hilfsprogramm für Studis

Studierende in Vorlesung

Für viele Studierende gehört der Nebenjob zum Studium dazu. Doch in der aktuellen Lage wurden viele dieser Jobs gestrichen, was die jungen Leute in eine finanzielle Notlage bringt. Die Fachhochschule Südwestfalen reagiert und vergibt 138 Notfallstipendien an Studierende, die derzeit nicht neben dem Studium arbeiten können. Großartige Sache!

„Der Mensch steht im Mittelpunkt“: Ganz im Sinne dieses Leitbilds, sammelte die FH Südwestfalen einen beachtlichen Betrag für ihre Studierenden. Insgesamt 207.000 Euro stellen die „Budde-Stiftung“, der „Förderverein der Freunde und Förderer der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede“ und die Iserlohner „Ulrich-Thiele-Stiftung“ zur Verfügung. Jeweils 1.500 Euro können Studierende erhalten, die in der aktuellen Situation ihren Nebenjob verloren haben.

Auch wenn mit diesen Stipendien nicht die komplette finanzielle Krise umgangen werden kann, ist das Hilfsprogramm dennoch eine große Hilfe. Danke!

Quelle: Fachhochschule Südwestfalen

Bildnachweis: Fachhochschule Südwestfalen

Teile diesen Artikel:

Du hast Lust auf weitere positive Nachrichten aus Südwestfalen?

Montagspost per E-Mail

💪🏼Jeden Montag drei Top-News per Email erhalten

Weitere positive Geschichten entdecken…